Schweizerische Bundesbahnen (SBB); eine der einflussreichsten Eisenbahngesellschaften der Schweiz

Heute gibt es mehr als 70 Schweizer Eisenbahngesellschaften, obwohl einige von ihnen nur einen sehr kleinen Teil des Netzes besitzen. Eines der wichtigsten Unternehmen ist die SBB.

Kurze Geschichte der SBB

Die bewegte Geschichte der Schweizerischen Bundesbahnen SBB begann 1902. Obwohl die Züge der Schweizerischen Zentralbahn (SCB) bereits seit dem 1. Januar 1901 im Auftrag der Schweizerischen Eidgenossenschaft verkehrten, wurde die SBB erst gegründet, als die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen waren.

In der denkwürdigen Abstimmung vom 20. Januar 1898 hatte das Stimmvolk mit 386’634 Ja-Stimmen (182’718 Nein-Stimmen) das “Bundesgesetz über Erwerb und Betrieb der Eisenbahnen im Auftrag des Bundes und über die Organisation der Verwaltung der Eisenbahnen des Bundes”; angenommen. Die Kampagne für diese Abstimmung war ein erbitterter Kampf. Diejenigen, die für die Verabschiedung dieses Gesetzes eintraten, argumentierten, dass “die Schweizer Eisenbahnen dem Schweizer Volk gehören”; und priesen die Vorzüge einer Zentralisierung der Eisenbahnen unter der Kontrolle der Eidgenossenschaft. Die Gegner des Gesetzentwurfs warnten unterdessen vor einer Armee von Beamten, die die Macht der Eidgenossenschaft stärken und gleichzeitig ihre Finanzen untergraben würde.

Der Verwaltungsrat der SBB wurde im Oktober 1900 gegründet. Damals zählte sie nicht weniger als 25 vom Bundesrat ernannte Mitglieder, zu denen sich bald 25 weitere, von den Kantonen und Halbkantonen gewählte Mitglieder und 4 von den Eisenbahnbezirksräten ernannte Mitglieder gesellten. Bereits im November 1900 hatte die Eidgenossenschaft im gegenseitigen Einvernehmen einen Vertrag über den Kauf der Schweizerischen Zentralbahn (SCB) vorbereitet, und am 14. Dezember erteilte die Bundesversammlung ihre Zustimmung. Wir mussten schnell handeln, weil diese Transaktion im neuen Jahr 1901 in Kraft treten sollte. So wurde am Morgen des 1. Januar 1901 die Ankunft des Zuges aus Zürich-Aarau-Olten im Bahnhof Bern um 2 Uhr morgens gebührend gefeiert, bevor er nach Lausanne-Genf weiterfuhr. Ursprünglich wurde der Betrieb der SCB-Linien noch von SCB-Mitarbeitern im Auftrag des Bundes durchgeführt.

Mitte 1901 löste die Leitung der SBB das Eidgenössische Eisenbahndepartement als Aufsichtsbehörde für die SCB ab.

Da die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) am 1. Januar 1902 auch die Schweizerische Nordostbahn (NOB) übernommen haben, gilt dieses Datum als das offizielle Geburtsdatum der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB).

Über die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB)

Heute eine Aktiengesellschaft, ist das Kapital der Schweizerischen Bundesbahnen immer noch im Besitz des Schweizer Staates. Die SBB betreibt heute den grössten Teil des Netzes (mehr als 3000 km Schienen) und die wichtigsten Bahnhöfe des Landes: Zürich Hauptbahnhof, Basel SBB, Bern, Lausanne, Genf… Sie sind also in einem sehr grossen Teil der Schweiz präsent. Im Jahr 2014 werden mehr als 430 Millionen Fahrten auf den Netzen der SBB durchgeführt worden sein. Die großen Bahnhöfe des Landes wurden nach Renovierungen ab dem Ende des 20. Jahrhunderts zu bedeutenden Handelszentren.

In den Bahnhöfen steht eine breite Palette von Dienstleistungen zur Verfügung. Neben den Dienstleistungen, die in direktem Zusammenhang mit SBB-Reisen stehen (Billettschalter, Kundendienst,Gepäck,Fundsachen…), finden Sie Wechselstuben, Versicherungsbüros, Banken und sogar Polizeidienststellen. In den Zügen der SBB steht den Fahrgästen ein WiFi-Dienst zur Verfügung und es wird in der Regel ein Catering-Service angeboten: SBB Restaurant, Bistro oder Minibar. Einige Züge sind mit Geschäftsbereichen mit Arbeitsplätzen oder Familienwagen mit einem Kinderspielbereich ausgestattet.

Vision und Strategie der SBB

Die Mobilität verändert sich. Neue Kundenbedürfnisse, der digitale Wandel, neue Mobilitätsanbieter und Änderungen im Rechtsrahmen wirken sich auf Märkte und Geschäftsmodelle aus. Die Strategie 2020 der SBB und unsere Vision reagieren auf diese Entwicklungen.

Die SBB sind das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz. Der Unterschied Bahnbetrieb ist unser Kerngeschäft. Die SBB transportiert seit mehr als 100 Jahren Personen und Güter. Damit können wir einen bestimmten Beitrag zur Arbeits- und Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz leisten. Wir wollen diese Erfolgsgeschichte in einer Zeit fortschreiben, in der Wirtschaft, Gesellschaft und Verkehrswirtschaft tiefgreifenden Beziehungen unterbewussten sind. Auch in Zukunft werden wir unsere Verantwortung wahr dem öffentlichen Verkehr und der Schweiz wahrnehmen.

Die Mobilität muss für Kunden und Auftraggeber (Kantone und Bund) attraktiv und erschwinglich sein. Wir sind uns der Unsicherheiten bewusst, die mit der Zukunft verbunden sind, und denken in Szenarien. Die Strategie SBB 2020 wird uns helfen, die Vision der SBB zu verwirklichen, die Bahnen zu beherrschen und die Mobilität der Zukunft zu gestalten: einfach, personalisiert, integriert.